Mit meinem Projekt “Münster global” bin ich Teil der Google-Initiative #Deutschland25. Das Unternehmen aus dem kalifornischen Mountain View stellt 25 Jahre nach dem Mauerfall 25 Junge Deutsche vor und was sie bewegt. Und unter diesen sehr interessanten Projekten findet man auch meins.

Mein Projekt steht dabei für das Thema “Heimatverbundenheit”. Die Frage „welche Bedeutung hat Heimat in einer globalisierten Welt?”, hat mein Projekt “Münster global” versucht in den letzten Monaten zu beantworten. Nun können Besucher der Webseite die Frage für sich beantworten.

Ich selber kommen einem Interview zu Wort, dass von dem bekannten norwegischen Fotografen Ola Rindal bebildert wurde. Die Initiative wird von einer Online- und Print-Kampagne begleitet. So findet man mich zum Beispiel mehrfach ganzseitig im Berliner Tagesspiegel oder in Anzeigen auf Twitter.

(Mehr lesen)

Gut ein Jahr ist es her, dass die Planungen begannen für das Ziel: Einmal um die Welt. Es sollte aber nicht einfach nur eine Weltreise werden, Münster muss mit – das war damals meine Idee. Und das funktioniert: Ich besuche Münsteraner, die im Ausland ihr Glück suchen oder schon gefunden haben und Menschen, die in unseren Partnerstädten wohnen. Und dann schau ich mir mit der Videokamera an, wie sie leben, warum sie Münster den Rücken gekehrt haben oder was alles anders ist an dem Ort, wo ich sie treffe. Auf Blogs.WN.de könnt ihr alles verfolgen – beinahe live!

Seit Februar bis Oktober bin ich unterwegs. Neben dem Blog ist das Projekt vor allem hier vernetzt: FacebookYouTubeInstagramTwitter und Foursquare. Die gesamte Weltreise-Route kann man sich bei Flightdiary anschauen.

Die Mischung soll spannend sein: vom Koch auf Arbeitssuche in Hong Kong über ein Artenschutzprojekt des Allwetterzoo Münster in Kambodscha bis hin zum DFB-Mitarbeiter bei der WM in Brasilien – vom Leben in der Partnerstadt Rishon LeZion in Israel bis zum Münsteraner Studenten in Los Angeles fächern sich die Themen.
Das tolle dabei: die Protagonisten warten (hoffentlich) schon auf mich und auch wenn ich zwar knapp acht Monate unterwegs bin, erwartet mich doch immer ein Stück Heimat an fast jeder Station der Reise.

Das alles für euch einzufangen, darum wird es gehen. In diesem Blog bei den Westfälischen Nachrichten seid ihr stets informiert, was passiert, wo ich bin und ob es schon wieder etwas zu erzählen gibt. Neben den Videos werde ich auch fleißig bloggen, kurze Statusmeldungen abgeben und natürlich Fotos online stellen.

(Mehr lesen)

Was passiert eigentlich an einem Spieltag der Preußen in den sozialen Netzwerken? Relativ wenig, finde ich, nachdem ich mit Storify das Spiel gegen Unterhaching vom vergangenen Samstag als Anlass meiner ersten “Story” auf dieser Plattform genommen habe.

(Mehr lesen)

Der WDR hat bestätigt, was gestern bereits hier in diesem Blog zu lesen war: Alle Drittliga-Spiele von Westvereinen werden ab sofort samstags um 14 Uhr übertragen. Dazu gehören bereits alle drei Begegnungen am kommenden 9. Spieltag. WDR-Sportchef Steffen Simon hat dies gegenüber den Kollegen der Münsterschen Zeitung bestätigt.

Die Spiele werden in kompletter Länge live ins Netz gestreamt. Am kommenden Samstag sind das diese Begegnungen: VfL Osnabrück – Preußen Münster, Alemannia Aachen – SpVgg Unterhaching und Arminia Bielefeld – SV Babelsberg.

Update, 12.09.2012, 18 Uhr: Der WDR hat sich bei mir gemeldet und eine Stellungnahme übermittelt. Grundsätzlich sei der Eintrag richtig, jedoch wird mit Verweis auf die Verfügbarkeit des Signals eine Einschränkung geäußert. Extra für die Livebilder soll kein Produktionsteam anreisen. Folglich kann es nur dann einen Livestream geben, wenn die Landesrundfunkanstalt vor Ort ein Live-Signal erstellt. So ist es auch möglich, dass z.B. Auswärtsspiele nicht übertragen werden können.

Das Statement lautet: “Es ist richtig, dass wir ab Samstag Spiele von NRW-Mannschaften aus der 3. Liga auf sportschau.de live streamen wollen – aber erst mal nur für eine kurze Testphase, denn das ist technisch relativ kompliziert. Es gibt keine Entscheidung darüber, so ein Angebot dauerhaft einzuführen. Wir probieren das also erst einmal aus – nicht mehr und nicht weniger. (Wenn dieses Angebot im Test stabil läuft und bei den Fußballfans ankommt, denken wir über alles weitere nach.)”

Die Messlatte soll also tiefer gelegt werden, jedoch ist die Absicht weiterhin klar und die Pläne sorgen für Freude bei den Fußball-Fans. Und nicht nur in NRW hoffen die nun also, dass der Test am Samstag gelingt und möglichst schnell alle Spiele übertragen werden, bei denen ein Live-Signal zur Verfügung steht. Diese Sprachregelung scheint sich über den Tag entwickelt zu haben, da sich Sport-Chef Steffen Simon gegenüber der Münsterschen Zeitung am Dienstagabend noch euphorischer geäußert hatte.

Es scheint Bewegung in die Live-Übertragung von Drittliga-Spielen zu kommen. Preußen Münster, Alemannia Aachen und Arminia Bielefeld werden von den Plänen des WDR profitieren. Der Sender will offenbar die Ausstrahlung aller Samstagsspiele der Westvereine auf seiner Plattform „Sportschau.de“ in den nächsten Tagen starten. Dies war am Dienstag aus Kreisen des WDR zu hören.

Getestet werden soll möglicherweise am 9. Spieltag bereits beim Spiel der Preußen in Osnabrück oder der Begegnung der Alemannia Aachen gegen Unterhaching. Nach dieser Testphase soll dann jeden Samstag das Live-Signal mit einem Kommentar ins Netz gestreamt werden. Lange ist schon geplant, das Heimspiel des VfL Osnabrück gegen Preußen Münster bei NDR und WDR als Livespiel im Fernsehen zu übertragen. Wenn es dann mit dem Streaming-Angebot richtig losgehen würde, wären wohl alle Heim- und Auswärtsspiele der NRW-Vereine, die samstags um 14 Uhr angepfiffen werden, live im Netz zu sehen.

Da der WDR sowieso während der laufenden Partien, die jeden Samstag für die Sendungen „Sportschau“ oder „fußball im westen“ produziert werden, das Bild bereits laufend vor Ort schneidet und direkt in die Kölner Sendezentrale schickt, ist der Schritt mehr als logisch. Die Rechte liegen schon bei dem öffentlich-rechtlichen Sender und die Kosten für das Streamen von Bewegtbild sind immer weiter gesunken. Der MDR überträgt bereits viele Spiele von Vereinen aus seinem Sendegebiet, jedoch auf mdr.de und nicht unter der Marke „Sportschau“. Die „Sportschau“ wird vom WDR für die ARD produziert.

Der Mehrwehrt für die Fans ist natürlich groß und der Schritt ein guter Weg, den vom WDR meist enttäuschten Fans von Drittligisten in NRW entgegen zu kommen. Die geringe Präsenz dieser Vereine erklärte der Sender oft mit dem Argument, dass im Einzugsgebiet zu viele Bundesligisten spielen. Die sehr attraktive dritte Liga scheint in diesem Jahr aber dazu geführt zu haben, dass der WDR sein Angebot ausweitet.

Foto: firo sportphoto

Update, 11.09.2012, 18 Uhr: Ursprünglich stand im Text, dass das Spiel Osnabrück – Münster im WDR zu sehen ist. Es ist jedoch nur beim NDR zu sehen. Es würde dann beim WDR also exklusiv im Netz zu sehen sein.

firo121111SCPj03 v2 WDR will alle Drittliga Spiele von NRW Vereinen samstags live im Internet zeigen WDR Sportschau Preußen Münster Livestream Live Dritte Liga Arminia Bielefeld Alemannia Aaachen 3. Liga Update, 12.09.2012, 7:35 Uhr: Der WDR hat bestätigt, was gestern bereits hier in diesem Blog zu lesen war: Alle Drittliga-Spiele von Westvereinen werden ab sofort samstags um 14 Uhr übertragen. Dazu gehören bereits alle drei Begegnungen am kommenden 9. Spieltag. WDR-Sportchef Steffen Simon hat dies gegenüber den Kollegen der Münsterschen Zeitung bestätigt.

Die Spiele werden in kompletter Länge live ins Netz gestreamt. Am kommenden Samstag sind das diese Begegnungen: VfL Osnabrück – Preußen Münster, Alemannia Aachen – SpVgg Unterhaching und Arminia Bielefeld – SV Babelsberg.

Update, 12.09.2012, 18 Uhr: Der WDR hat sich bei mir gemeldet und eine Stellungnahme übermittelt. Grundsätzlich sei der Eintrag richtig, jedoch wird mit Verweis auf die Verfügbarkeit des Signals eine Einschränkung geäußert. Extra für die Livebilder soll kein Produktionsteam anreisen. Folglich kann es nur dann einen Livestream geben, wenn die Landesrundfunkanstalt vor Ort ein Live-Signal erstellt. So ist es auch möglich, dass z.B. Auswärtsspiele nicht übertragen werden können.

Das Statement lautet: “Es ist richtig, dass wir ab Samstag Spiele von NRW-Mannschaften aus der 3. Liga auf sportschau.de live streamen wollen – aber erst mal nur für eine kurze Testphase, denn das ist technisch relativ kompliziert. Es gibt keine Entscheidung darüber, so ein Angebot dauerhaft einzuführen. Wir probieren das also erst einmal aus – nicht mehr und nicht weniger. (Wenn dieses Angebot im Test stabil läuft und bei den Fußballfans ankommt, denken wir über alles weitere nach.)”

Die Messlatte soll also tiefer gelegt werden, jedoch ist die Absicht weiterhin klar und die Pläne sorgen für Freude bei den Fußball-Fans. Und nicht nur in NRW hoffen die nun also, dass der Test am Samstag gelingt und möglichst schnell alle Spiele übertragen werden, bei denen ein Live-Signal zur Verfügung steht. Diese Sprachregelung scheint sich über den Tag entwickelt zu haben, da sich Sport-Chef Steffen Simon gegenüber der Münsterschen Zeitung am Dienstagabend noch euphorischer geäußert hatte.

firo121111SCPj03 WDR will alle Drittliga Spiele von NRW Vereinen samstags live im Internet zeigen WDR Sportschau Preußen Münster Livestream Live Dritte Liga Arminia Bielefeld Alemannia Aaachen 3. Liga

Die Preußen spielen am Sonntag im DFB-Pokal gegen Werder Bremen. Von der Pressekonferenz zu diesem Spiel habe ich mehr oder weniger spontan ein Hangout On Air erstellt. Als Rückblick ist dies direkt nach dem Ende auch bei YouTube zu sehen:

Die Pressekonferenz der Preußen vor dem DFB-Pokalspiel gegen Werder Bremen streame ich heute mal wieder live ins Netz. Wer also gegen 13 Uhr Lust hat, kann sie hier oder bei Google+ oder YouTube verfolgen. Als Google Hangout On Air übrigens.

Münster ist jetzt bei Google Maps und Earth dank neuer Satellitenbilder im Jahr 2009 angekommen. Einige neue Höhepunkte aus dem Stadtgebiet habe ich hier gesammelt. Dazu gehören das Gesicht von Picasso auf dem gleichnamigen Platz, das man nun erkennen kann, genauso wie die neue Haupttribüne des Preußenstadions und die Stubengasse sowie die Spuren der skulptur projekte münster 2007.

Seit kurzem sind neue Bilder aus dem All online und sie ermöglichen einen neuen interessanten Blick auf die Stadt. Das alte Bildmaterial stammte aus 2006 bzw. teilweise 2008.
Den Zeitpunkt des neuen Bildmaterials tippe ich aufgrund der Wetterdaten, dem Trainingsbetrieb der Preußen, dem Zustand des Coconut Beach und anderen Faktoren auf den Zeitraum zwischen dem 22. und 24. September 2009. Andere Ideen?

Erstmal aber zu ganz findigen Dachdeckern: Offensichtlich haben sich einige Unternehmen auf die Bilder aus der Vogelperspektive eingestellt und nutzen ihre Dachfläche bepinselt. So zum Beispiel die LVM-Versicherungen oder der Landschaftsverband Westfalen-Lippe

(Mehr lesen)

Immer öfter begegnet man QR-Codes – und immer öfter auch solchen, die an ziemlich unsinnigen Stellen angebracht sind. Werbebanden bei Fußball-Turnieren sind aber, wie unser Video-Versuch zeigt, ein ganz ausgezeichnetere Ort, wenn die Nutzer etwas Geduld mitbringen.

(Mehr lesen)

Tags