Münster ist jetzt bei Google Maps und Earth dank neuer Satellitenbilder im Jahr 2009 angekommen. Einige neue Höhepunkte aus dem Stadtgebiet habe ich hier gesammelt. Dazu gehören das Gesicht von Picasso auf dem gleichnamigen Platz, das man nun erkennen kann, genauso wie die neue Haupttribüne des Preußenstadions und die Stubengasse sowie die Spuren der skulptur projekte münster 2007.

Seit kurzem sind neue Bilder aus dem All online und sie ermöglichen einen neuen interessanten Blick auf die Stadt. Das alte Bildmaterial stammte aus 2006 bzw. teilweise 2008.
Den Zeitpunkt des neuen Bildmaterials tippe ich aufgrund der Wetterdaten, dem Trainingsbetrieb der Preußen, dem Zustand des Coconut Beach und anderen Faktoren auf den Zeitraum zwischen dem 22. und 24. September 2009. Andere Ideen?

Erstmal aber zu ganz findigen Dachdeckern: Offensichtlich haben sich einige Unternehmen auf die Bilder aus der Vogelperspektive eingestellt und nutzen ihre Dachfläche bepinselt. So zum Beispiel die LVM-Versicherungen oder der Landschaftsverband Westfalen-Lippe

Bildschirmfoto 2012 05 31 um 23.12.04 300x178 Münsters neue Highlights bei Google Maps skulptur projekte Preußenstadion Picasso Platz Münster Google Maps Google Earth Google Einen Blick wert ist der Picasso-Platz, der ja insgesamt 500 000 Euro gekostet hat und nur aus der Luft sinnvoll dargestellt werden kann.

Ganz in der Nähe hat mit dem Bauprojekt Stubengasse die letzte große Nachkriegsbrache eine neue Verwendung gefunden.
Ebenfalls gebaut wurde am Preußenstadion, wo neben der neuen Haupttribüne der damalige Trainer Roger Schmidt seine Mannen auf dem Trainingsplatz in einem interessanten Muster trainieren lässt.
Eine andere Veränderung zeigt sich vor dem Schloss auf der Promenade, wo die neuen Bäume nur zu erahnen sind, nachdem der alte Baumbestand Anfang 2007 beim Sturm „Kyrill“ zerstört worden war.

Die Ausgrabung einer Kirchturmspitze, das Kunstprojekt von 2007 mit dem Titel „Archäologische Stätte (Eine Sorry Installation)“ von Guillaume Bijl findet man auf den großen Aaseewiesen.
Und eine umgedrehte Pyramide, das Kunstwerk Square Depression von Bruce Naumann zu den skulptur projekten 2007, sieht von oben betrachtet einer normale Pyramide natürlich sehr ähnlich.

Übrigens findet man im Onlineangebot der Stadt Münster auch Fotos, die bereits von März 2011 sind.

Fotoquelle: Google Earth; keine kommerzielle Nutzung, keine Bearbeitung.

Tags